SPD Ortsverein Worms-Leiselheim

Nachrichten zum Thema Ortsverein

 

14.01.2015 in Ortsverein

Dirk Dörsam einstimmig als Vorsitzender bestätigt

 

Vorstand plant neue Termine

Auf der vergangenen Mitliederversammlung des SPD-Ortsvereins Worms-Leiselheim wurde Dirk Dörsam als Vorsitzender einstimmig wieder gewählt. Dieses Ergebnis zeigt, dass Dörsam großes Vertrauen bei den zahlreich anwesenden Genossen hat. Neben dem Vorsitz im Leiselheimer Ortsverein ist Dörsam Fraktionssprecher der SPD im Ortsbeirat und führt somit die auf vier Mitglieder gewachsene Fraktion an.

Vervollständig wird der Vorstand durch die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Stefan Guth und Denis Frottier, den neugewählten Kassenwart Jürgen Falter, Franz Josef Spohn (Schriftführer) sowie die beiden Beisitzer Heribert Welscher und Renate Hartmann. Außerdem wurden die beiden Ortsbeiratsmitglieder Patricia Sonek und Heinrich Bock als kooptierte Mitglieder im Vorstand aufgenommen.

Der Vorstand hat sich inzwischen konstituiert und die weitere Planung für 2015 vorgenommen. Dabei soll der erfolgreiche Weg weiter gegangen werden, um mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie mit den Geschäftsleuten und Vereinsvertretern ins  Gespräch zu kommen. „Ich möchte mich weiter politisch für den Ort engagieren, aber auch gesellschaftlich für Leiselheim betrachtet lade ich alle Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme ein, denn nur miteinander können wir etwas gemeinsam gestalten und erreichen“, so Dörsam nach seiner Wiederwahl. Im Focus des Vorstandes stehen nach wie vor neben vielen anderen Punkten das lange versprochene Verkehrskonzept für Leiselheim, die Erhaltung des Saalbaus und der Ausbau der Betreuungsmöglichkeiten in der ortsansässigen integrativen Kindertagesstätte.

Eine besondere Gelegenheit mit den Genossen ins Gespräch zu kommen bietet sich beim Neujahrstreffen am Sonntag, 25.01.2015. Alle Interessierten sind um 11 Uhr im Sportheim des SV Leiselheim herzlich willkommen.  Dabei wird auf das neue Jahr angestoßen und erneut der „Rotrock-Preis“ verliehen werden.   

Auch sollen wieder das Patenfest auf dem Spielplatz in der „Oberen Winzerstraße“  und öffentliche Sitzungen des Vorstands mit Gästen stattfinden. Damit bestehen viele Möglichkeiten zum Kennenlernen und Austausch mit den Vertretern der SPD Leiselheim.

 
 

29.10.2014 in Ortsverein

Antwort unbefriedigend!

 

Stadträtin Patricia Sonek zeigt sich enttäuscht über Beantwortung ihrer Anfrage im Stadtrat

Als „enttäuschend“ bezeichnet die Leiselheimer Stadträtin Patricia
Sonek die Antwort von Bürgermeister Kosubek auf eine Anfrage zum Verkehrskonzept für den Stadtteil Leiselheim . Schon seit Jahren zieht sich die Verkehrsthematik, insbesondere im vielbefahren Bereich der  Pfeddersheimer- und Winzerstraße, durch fast jede Ortsbeiratssitzung. Bis dato wurden allerdings wenig bis keine Verbesserungsvorschläge der
Ordnungsbehörde eingebracht, so die Stadträtin. Stattdessen wurden fast alle Ideen zur Verbesserung der Verkehrssituation, die aus dem Ortsbeirat kamen, abgelehnt. Der Ruf nach einem schlüssigen Verkehrskonzept war deshalb die logische Konsequenz; ein solches dann auch auf Drängen der SPD in Aussicht gestellt. Offenbar habe man noch nicht mit der Erstellung begonnen, geschweige denn ein Konzept vorlegen können. „Wir wollen endlich aussagekräftige Antworten und natürlich auch Taten“, so Sonek. Die Antwort: „Eine Entscheidung der Verkehrsbehörde zur Umsetzung dieser Überlegungen steht noch aus“ ist inakzeptabel, erhält die Stadträtin Rückendeckung vom Leiselheimer SPD-Vorsitzenden Dirk Dörsam. Gleichzeitig kündigten die Sozialdemokraten an, erneut das direkte Gespräch mit dem zuständigen Dezernenten Kosubek zu suchen. „Wir möchten nichts unversucht lassen, die Situation in Leiselheim zu verbessern“, so Sonek und Dörsam.


Eine positive verkehrstechnische Nachricht können die Sozialdemokraten trotzdem vermelden. Bei der letzten Ortsvereinssitzung, bei der auch der ADFC-Vorsitzende Dieter Dohmeier als Gast zu Wort kam, wurden erneut Verkehrsthemen angesprochen und danach umgehend auf dem kurzen Dienstweg agiert. Ein Anruf von Sonek bei Baudezernent Uwe
Franz, bei dem die längst fälligen Markierungsarbeiten in der Albert-Schweitzer-Straße und die fehlende Tempo „30“ Markierung in der Landgrafenstraße angesprochen wurden, führte umgehend zum Erfolg. Franz versprach zeitnahe Bearbeitung und zwischenzeitlich wurden die Markierungsarbeiten auch umgesetzt, freuen sich Sonek und Dörsam über die gute Zusammenarbeit.

 
 

21.02.2014 in Ortsverein

Leiselheimer SPD stellt Kandidatinnen und Kandidaten für Ortsbeiratswahl vor

 

Der parteilose Michael May ist auch dabei

Nachdem die Leiselheimer Genossinnen und Genossen bereits im vergangenen Jahr ihren Vorsitzenden Dirk Dörsam als Kandidaten für das Amt des Ortsvorstehers vorgestellt hatten, sind nach der jüngsten Mitgliederversammlung nun auch die Kandidatinnen und Kandidaten für den Ortsbeirat in trockenen Tüchern.
Unter der Versammlungsleitung des Wormser SPD-Fraktionschefs Timo Horst ist die Kandidatenliste nun komplett.
"Wir sind überzeugt, dass wir in unseren Kandidatinnen und Kandidaten eine sehr gute Mischung aus Erfahrung, Kompetenz und neuen Innovationen für unseren Vorort zusammengefasst haben", fasst der designierte Ortsvorsteher Dörsam zusammen.
Neben dem Verwaltungsfachmann Dirk Dörsam freuen sich Patricia Sonek, Stefan Guth, Renate Hartmann, Jürgen Falter, Brigitte Held, Michael May (parteilos), Simone May, Heinrich Bock, Ursula Frank und Heribert Welscher auf eine spannende Wahl zum Ortsbeirat. Der Ortsvorsteherkandidat Dörsam stimmt neben den OrtsbeiratskandidatInnen alle Mitglieder voller Zuversicht auf die kommende Ortsbeiratswahl ein.
An der kontinuierlichen, ehrlichen und bürgernahen politischen Arbeit im Ortsbeirat, die aktuell von Stefan Guth, Ursula Frank und Heinrich Bock in enger Zusammenarbeit mit dem Ortsverein geleistet wird, wollen die GenossInnen in und für Leiselheim auch in Zukunft festhalten. Dirk Dörsam verspricht, dass er als Ortsvorsteher die Möglichkeit die Bürger in die Gestaltung der Ortsbeiratsarbeit neben der von den Genossen durchgesetzten Einwohnerfragestunde auch durch die in der Vergangenheit übliche Verfahrensweise, nämlich im Bedarfsfall in einer Sitzungspause den Dialog mit den Bürgern einzugehen, wiederaufleben zu lassen. Darüber hinaus hält der Gesetzeskenner regelmäßige Bürgerversammlungen wie die Gemeindeordnung sie vorsieht für denkbar. Auch setzt Dörsam auf ehrliche Informationsveranstaltungen und zielorientierten Konsens, auch wenn ein Thema einmal unangenehm ist.
Weiter ist es Dörsam, unterstützt von der Stadträtinnen Patricia Sonek und Ursula Frank wichtig, die Grundversorgung mit Lebens- und Haushaltsmitteln in Leiselheim auszubauen, um auch denjenigen, die nur schlecht in einen Supermarkt kommen, eine Möglichkeit zu bieten. Hier führen die Genossen bereits erste Gespräche.
Aber auch die Gewähr Kinder ab dem 1. Lebensjahr im Ort betreuen zu lassen, steht ganz oben auf der Agenda der Sozialdemokraten. Vereinbarkeit zwischen Familie und Beruf ist der roten Ortspartei ein besonderes Anliegen.
Ob und wann die Krankenhaustangente weiter zum "Äußeren Ring" ausgebaut wird und ob damit tatsächlich auch für Leiselheim eine Verkehrsentlastung einhergeht, sehen die Genossen und Genossinnen durchaus kontrovers. Ein besonderes Augenmerk gilt den Sozialdemokraten in diesem Zusammenhang heute schon dem versprochenen Schallschutz für die Anwohner.  Auch die anhaltende Diskussion um die Verkehrssituation im sonst so schönen Vorort, ist den SPD-Leuten Auftrag. An dem von ihnen geforderten Verkehrskonzept im Sinne einer Machbarkeitsstudie halten sie weiter fest.

Insgesamt ist sich Dörsam sicher: „Durch die breite Kompetenz unserer SPD Kandidatinnen und Kandidaten und dem richtungweisenden Programm des SPD-Ortsvereins, werden wir erfolgreich aus der Wahl gehen.“ Bedeutend ist auch die Tatsache, dass gleich 3 der Vorort-SPDler auf der SPD-Stadtratsliste auf erfolgreichen Plätzen rangieren: Patricia Sonek (6), Ursula Frank (20) und Dirk Dörsam (34).

 
 

17.02.2014 in Ortsverein

Neujahrsempfang in Neumühle als guten Start ins Jahr

 

Genossen verleihen Rotrockpreis 2014 beim Neujahrsempfang
Irmgard Latsch für Verdienste gewürdigt

Zum traditionellen Neujahrsempfang luden die Leiselheimer Genossen in das Weingut Neumühle der Familie Prior ein. Besonders erfreut waren die Sozial-demokraten über den überdurchschnittlichen Zuspruch von Bürgerinnen und Bürgern, Vereinsvertretern und Ehrengästen wie dem Generalsekretär der rheinland-pfälzischen SPD und Unterbezirksvorsitzenden aus Worms Jens Guth (MdL).
Der Vorsitzende Dirk Dörsam reflektierte einen ausführlichen Rückblick über die Aktivitäten des vergangenen Jahres und bedauerte, dass das für Herbst 2013 geplante Spielplatzpatenfest wegen der ungünstigen Wetterlage kurzfristig abgesagt werden musste. „2014 findet das Spielplatzfest in einer wetterbeständigeren Zeit statt“, schlussfolgerte Dörsam.
Insbesondere die Einbindung der Bürger in das politische Handeln sowie die Möglichkeit sich neutral über Themen, wie den seinerzeit geplanten Technologiepark "Am Hohen Stein" oder den Ausbau des "Äußeren Rings" mit Erweiterung der Krankenhaustangente, hob Dörsam hierbei hervor. Aber auch die Umlegung des geplanten Urnenfelds auf dem Leiselheimer Friedhof, das die Genossen mit zahlreichen Leiselheimer Bürgerinnen und Bürgern und der Verwaltung erwirken konnten, fand besondere Erwähnung.
„Die Stimme der Bürger ist uns ein besonderes Anliegen und deshalb wollen wir auch zukünftig daran festhalten“, versprach der 46-jährige Chef der Leiselheimer Sozialdemokraten.
Als weiteren Höhepunkt berichtete der Leiselheimer SPD-Vorsitzende über das 1. Wasserhäuschenfest, das gemeinsam mit dem SPD-Ortsverein Worms-Herrnsheim mit großem Zuspruch aus der Bevölkerung ausgerichtet wurde. Auch wenn die Sitzgruppe zwischenzeitlich einer Brandstiftung zum Opfer fiel, ist für 2014 wieder ein Wasserhäuschenfest geplant. Mit Hochdruck suchen die beiden Ortsvereine weiter nach Möglichkeiten, den beliebten Rastplatz zwischen den Vororten mit einer neuen Sitzgruppe zu versehen.
Im Rahmen des Listenparteitags des SPD Unterbezirks Worms wurden Patricia Sonek, Ursula Frank und er selbst in die SPD-Stadtratskandidatenliste aufgenommen, informierte Dörsam abschließend bevor er das verbale Staffelholz nach einem musikalischen Intro durch die Euterpia-Jugendband an den Vorsitzenden der SPD Ortsbeiratsfraktion Stefan Guth übergab. Dieser berichtete über die Aktivitäten aus dem Ortsbeirat und stellte hervor, dass die Leiselheimer Genossen stets im Sinne der Bürgerinnen und Bürger auf einen Konsens mit den politischen Mitbewerbern bedacht seien.
Im Weiteren ließ es sich Vorstandsmitglied und Stadträtin Ursula Frank nicht nehmen auf den frisch ausgezeichneten Leiselheimer Träger der Wormser Verdienstmedaille Heinrich Bock eine Laudatio zu halten. Nach 35 Jahren als Mitglied des Leiselheimer Ortsbeirat sowie zahlreichen anderen politischen, kirchlichen und sonstigen Ehrenämtern hatte sich Bock diese Ehrung mehr als verdient, waren sich alle Anwesenden einig.
Ehrengast Jens Guth fasste die Ereignisse aus Landessicht zusammen bevor es zum Höhepunkt des Tages, der Verleihung des Rotrockpreises an eine verdiente Leiselheimer Bürgerin kam. Irmgard Latsch, die die Kinder- und Jugendsparte beim MGV Euterpia betreut, wurde für ihr langjähriges Wirken im Verein sowie für Leiselheim geehrt.

 
 

Counter

Besucher:691368
Heute:9
Online:1
 

Aktuelle-Artikel

 

Wetter-Online

 

Suchen