Willkommen auf der Homepage der SPD Worms-Leiselheim

Bitte gehen Sie am 13.03.2016 wählen!

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserer Homepage und hoffen, dass Sie beim Lesen und Recherchieren einen Einblick in die aktuelle Arbeit der SPD Worms-Leiselheim bekommen! Hier informieren wir Sie über unsere Aktivitäten und Politik in Leiselheim. Nutzen Sie die Möglichkeit, sich einen Überblick über unsere Aktionen und Forderungen zu aktuellen Themen zu verschaffen. Um mit Ihnen gemeinsam für Leiselheim etwas zu erreichen, freuen wir uns auf Ihre Anregungen. Gemeinsam könnnen wir unseren schönen Ort weiter entwickeln, daher sind Sie bei uns gerade richtig!

Ihr SPD Ortsverein Worms-Leiselheim

Dirk Dörsam

1. Vorsitzender

 
 

Topartikel Veranstaltungen SPD Spielplatzpatenfest 2016

Veröffentlicht am 08.09.2016

 

Fraktion Anfrage SPD-Leiselheim im Ortsbeirat vom 08.03.2016: Liegt Unterbrechung des Hochwasserschutzes durch Mühlgraben vor?

zur Ortsbeiratssitzung am 08.03.2016

 

Am 8. Februar trat aufgrund der starken Regenfälle zum ersten Mal seit Erneuerung und Optimierung des Hochwasserschutzes eine kritische Situation an der Pfrimm und damit in unmittelbarer Nähe zu Leiselheim auf, bei der sogar die Barriere in der Landgrafenstraße durch die Feuerwehr geschlossen wurde. Zahlreiche Kleingärten an der Pfrimm waren überflutet und am oberirdischen Mühlgraben östlich des Fußballplatzes stand das Wasser sichtbar bis zum Ausfluss aus dem kanalisierten Teil extrem hoch, so dass die Abflussrohre komplett gefüllt waren.
Im benachbarten Pfiffligheim war die Situation sogar noch dramatischer. Dort wurde unerwartet das Gelände und Gebäude der Papierhalterfabrik Gatzen geflutet.

Diesbezüglich fragen wir an:

1. Ist der Hochwasserschutz durch den Mühlgraben lückenhaft?

2. Gibt es einen eingebauten Schutzmechanismus, der verhindert, dass durch das zurücklaufende Wasser im kanalisierten Teil des Mühlgrabens, der sich durch ganz Leiselheim zieht, Schaden u. a. in den Haushalten entsteht und im Extremfall durch Überdruck die Kanaldeckel hebt?

3. Falls nicht, wie könnte ein solcher Schutz aussehen und ist es geplant einen solchen Schutz zu installieren?

Für die SPD-Fraktion

Dirk Dörsam

Sprecher

Veröffentlicht am 11.03.2016

 

Fraktion Anfrage SPD-Leiselheim im Ortsbeirat vom 08.03.2016: "Betreuung Kinder unter und über 3 Jahren"

zur Ortsbeiratssitzung am 08.03.2016

Aufgrund der geltenden Rechtslage besteht ein bundesweiter Rechts-anspruchs auf Kinderbetreuung seit dem 01.08.2013.
Die Anfragensteller haben hierzu insbesondere bzgl. der Betreuung von Kindern unter 3 Jahren (U3) am 10.04.2014 u. a. gemeinsam mit dem Träger und der Leitung der ortsansässigen evangelischen integrativen Kindertagesstätte Bartimäus, dem Fachdezernenten Waldemar Herder nebst Vertretern der zuständigen Bereiche der Stadtverwaltung Worms und dem Ortsvorsteher nach Möglichkeiten für eine rechtslagenkonforme Betreuung gesucht. Hierbei wurde Seitens des Träger, vertreten durch Herrn Pfarrer Fischer bzgl. der Betreuung der U3 Kinder  auf die Evang. Kindergarten im benachbarten Pfiffligheim verwiesen. Von Seiten der Vertreter der Stadtverwaltung wurde in diesem Zusammenhang auf die  Kindergärten im benachbarten Pfeddersheim verwiesen.
Es wird hierzu festgestellt, dass die Leiselheimer Kindertagesstätte und der Evang. Kindergarten Pfiffligheim seither ebenfalls keine anbietet keine U3-Betreuung. In diesem Zusammenhang wird ebenfalls festgestellt, dass zwischenzeitlich die 4 Kindertagesstätten in Pfeddersheim kontingentlos bzw. -arm sind und Kinder (über 3) u.a. auch in der Kindertagesstätte Leiselheim betreut werden.

Die SPD-Fraktion bittet in diesem Zusammenhang um Auskunft:

  1. Inwieweit von Seiten der Stadt der Rechtsanspruch auf U3-Betreuung der Kinder der Vororte- insbesondere Leiselheim – angedacht ist?

  2. Wann eine U3-Betreuung im Evangelischen Kindergarten Pfiffligheim möglich sein wird?

  3. Inwieweit ein Ausbau der Leiselheimer Kindertagesstätte auf dem benachbarten ungenutzten Friedhofausbaugelände Leiselheim ggf. in Kooperation mit der Evangelischen Gesamtgemeinde bzw. Evangelischen Kirche Hessen-Nassau möglich ist?

 

Veröffentlicht am 11.03.2016

 

v.l.n.r. OB Michael Kissel, Bastian Ehses, Patricia Sonek, Dirk Dörsam, MdB Marcus Held, MdL Jens Guth Ortsverein SPD Ortsverein Leiselheim :Leiselheimer „Rotrock-Preis“ geht an den TVL

Gebündelte Polit-Prominenz und viele Bürgerinnen und Bürger beim Jahrestreffen der SPD

Der Einladung zum traditionellen Jahrestreffen der Leiselheimer SPD waren auch in diesem Jahr zahlreiche Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter aus Vereinen und Politik gefolgt.

Im großen Saal des SV Leiselheim konnte der Vorsitzende der Leiselheimer SPD Dirk Dörsam wieder hochrangige Mandatsträger, unter anderem den Landtagsabgeordneten und Direktkandidaten der Wormser SPD für die Landtagswahl Jens Guth, den SPD-Bundestagsabgeordneten Marcus Held, den Fraktionsvorsitzenden im Wormser Stadtrat Timo Horst sowie Oberbürgermeister Michael Kissel begrüßen.

Das Rahmenprogramm wurde auch in diesem Jahr wieder zur Freude aller Anwesenden von der Kinder- und Jugendgruppe des MGV Euterpia, betreut von Frau Irmgard Latsch, gestaltet.

Dörsam hob in seiner Zusammenfassung der Aktivitäten des Ortsvereins und der Ortsbeiratsfraktion besonders die Bedarfe und Anliegen der Bürgerinnen und Bürger hervor. Gemeinsam mit der Verwaltung hat sich die SPD Fraktion an Neuregelungen im Leiselheimer Dauerbrennerthema – der Verkehrssituation – abgearbeitet. Dass es nun, entgegen der seinerzeitigen Ankündigung des Verkehrsdezernenten, doch nicht zu einem Verkehrskonzept kommen wird, bedauert Dörsam sehr. „Wir hatten gehofft, dass die Ängste und Klagen der Leiselheimer Bürgerinnen und Bürger vom CDU-Verkehrsdezernenten Kosubek ernster genommen würden.“, so Dörsam.

Dennoch freut er sich, dass der Fleiß der SPD Fraktion im Ortsbeirat mit der Unterstützung anderer Ortsbeiratskolleginnen und –kollegen Früchte getragen hat.

Vorherrschendes Thema der Veranstaltung bei allen Rednern war die Sorge um die zunehmende Radikalisierung in Worten und Taten gegen flüchtende Mitmenschen. Wie Oberbürgermeister Michael Kissel aus 1. Hand berichten konnte, blieben größere Störungen im Zusammenhang mit der Unterbringung der hilfesuchenden Menschen in Worms aus. Mit Blick auf den Landtagsabgeordneten Jens Guth bedankt er sich auf diesem Wege über die große Unterstützung der Landesregierung für die Vorhaben der Kommune.

Auch Marcus Held folgte dem Wunsch Dörsams über aktuelles aus dem Bundestag zu berichten nicht, sondern appellierte an die Anwesenden bei der anstehenden Landtagswahl demokratisch zu wählen. Alle anwesenden Politiker aus Ort, Stadt, Land und Bund waren sich einig: „Wer AfD wählt, wird braun ernten“.

Als Highlight der Veranstaltung vergaben die Genossinnen und Genossen auch wieder den beliebten „Rotrock-Preis“ als besondere Anerkennung für Leiselheim. In diesem Jahr entschieden sich die Sozialdemokraten den Preis an den Turnverein 1863 Leiselheim zu vergeben. Der 2. Vorsitzende des TVL Bastian Ehses zeigte sich sehr überrascht, nutze aber die Gelegenheit die anwesenden Politiker Kissel, Guth und Held aufzurufen den Turnverein bei der Integration der auch in Leiselheim lebenden Flüchtlinge zu unterstützen.

Dörsam bedankte sich abschließend bei allen Gästen und bat eindringlich: „Machen Sie unbedingt von Ihrem Wahlrecht bei der Landtagswahl gebrauch! Aber wählen Sie demokratische Parteien, die den Fortbestand der Demokratie sichern.“

 

Veröffentlicht am 11.03.2016

 

Pressemitteilung SPD Ortsverein Leiselheim: Ortseingang in besserem Licht

Grünfläche wurde von EbWo umgestaltet

Streuobstwiese statt Wildwuchs

Wer in der letzten Zeit die Krankenhaustangente Richtung Leiselheim befuhr konnte am Ortseingang feststellen, dass sich dort etwas verändert hat. Das Gelände vor der Oberen-Winzerstraße und unterhalb des Spielplatzes wurde vom Entsorgungsbetrieb der Stadt Worms im Auftrag des Grünflächenamtes gelichtet und aus dem Wildwuchs wurde eine übersichtliche Streuobstwiese.

Auf Rückfrage von Stadträtin Patricia Sonek teilte der Abteilungsleiter des Grünflächenamtes Dieter Rauh mit: „Dieses Grundstück war in den letzten Jahren an einen Herrnsheimer Naturschützer verpachtet. Da der Pachtvertrag nicht mehr verlängert wurde, hat die Stadt die Pflege wieder übernommen“. Dort habe man sich dann, auch im Hinblick auf den benachbarten Spielplatz, für die Streuobstvariante entschieden, erläutert Rauh.

Als Ortsbeiratsmitglieder aber vor allem als Spielplatzpaten freuen wir uns über die positive, optische Änderung, kommentiert Dirk Dörsam als Fraktionsvorsitzender der SPD…..

Schon lange sei die Verschönerung des unansehnlichen Stücks im Fokus der Sozialdemokraten gewesen. Wie sich dieser Bereich allerdings dann in Zukunft weiter gestaltet, bleibt abzuwarten, denn mit Fortführung der Krankenhaustangente soll auch in diesem Bereich eine Lärmschutzmaßnahme entstehen.

Veröffentlicht am 11.03.2016

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Aktuelle-Artikel

 

Banner

Mitgliedschaft zum Schnuppern / Jetzt testen. Gute Arbeit Ortsvereine ans Netz Deutschland-Dialog: Nah bei den Menschen Bitte Eintreten! / Jetzt Mitglied werden
 

Wetter-Online

Suchen